Herzlich Willkommen bei vista verde tours – dem Reisespezialisten auf den Kapverdischen Inseln!


Wir sind stolz darauf, dass wir trotz dieser besonderen Zeit immer noch am Leben sind. Mehr als 18 Monate ohne Einkommen zu meistern, ist eine Herausforderung, die neu für uns war und nach wie vor ist.

Mehr denn je ist uns für das Land und die Menschen wichtig, dass wir weiterhin die Philosophie des nachhaltigen Tourismus mit unseren zahlreichen Partnern vor Ort verfolgen.
Wir sehen nun für den Herbst ein Licht am Ende des Tunnels.
Die ersten Reisenden haben sich angekündigt und wir sind mit unseren lokalen Servicepartnern vorbereitet auf die Umsetzung der Hygienestandards. Auch ist die Impfquote hier im Land schon recht hoch.
Uns geht es vor allem darum, dass Menschen hier wieder ihrer Arbeit nachgehen können und unsere Gäste mal Corona – soweit das geht – für einen Moment vergessen und unbeschwert die Zeit hier vor Ort genießen können.
Hoffentlich bis bald!
Herzlichst
Heike Alter
Mindelo im Herbst 2021

 

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
vista verde tours
Umgang mit Müll Kapverden

Umgang mit Müll und knappen
Ressourcen auf den Inseln

Es gibt auf den Kapverden kein Recycling von Plastikmüll wie in anderen Ländern oder wie Sie es von zuhause gewohnt sind. Das Verständnis von Müllvermeidung steigt auf den Inseln, aber auch hier müssen die Bildungsprogramme in den lokalen Schulen erst nach und nach in der Realität ankommen. Cabo Verde ist auf dem Weg… Somit ist es uns ein Anliegen, so wenig Plastikmüll wie möglich auf den Inseln zu hinterlassen. Wir fühlen uns verantwortlich, zur positiven Entwicklung des Gemeinwohls ein Stück weit beizutragen. Dabei können Sie uns helfen und unterstützen:

  • benutzen Sie eine wiederverwendbare Wasserflasche, die Sie unterwegs immer wieder auffüllen. Ebenso können von zuhause mitgebrachte Lunchboxen aus Edelstahl (oder die gute alte Brotzeitdose) helfen, Müll zu vermeiden, etwa wenn Sie frische Produkte auf dem Markt einkaufen oder die Portion im Restaurant zu groß war.
  • Kaufen Sie die großen Kanister für Ihren Trinkwasservorrat und füllen es dann in Ihre Trinkflasche um. Wasser wird im 5l Kanister überall angeboten, das ist besser als zehnmal 0,5l Wasserflaschen zu kaufen. Geben Sie Ihre leeren Wasserflaschen auf dem Markt ab. Die Marktdamen füllen darin selbstgemachtes aus der Küche ab, verkaufen Bohnen darin und „recyceln“ so auf kapverdische Art.
  • nehmen Sie zum Einkaufen Baumwollbeutel mit.
  • benutzen Sie eine „all in one“ Seife statt der ganzen Batterie an Körperpflegeprodukten wie Duschgel, Haarshampoo etc. Es gibt Manufakturen, die ihr Sortiment auf feste Seifen und Haarshampoo in einem, speziell für Reisende, ausgerichtet haben.
  • nehmen Sie „Ihren Müll“, wie leere Sonnencreme-Flaschen wieder mit nach Hause. Entsorgen Sie Ihren Müll, wenn nötig, lieber in der Stadt (Mindelo, Praia) und nicht in abgelegenen Dörfern, wie auf Santo Antão.
  • größtes soziales Problem seit jeher ist die große Wasserknappheit, bitte gehen Sie sorgsam mit Leitungswasser um. Lassen Sie den Wasserhahn oder die Dusche nicht einfach laufen. Auf vielen Inseln gibt es kein natürliches Trinkwasser, jeder Tropfen wird entsalzt.
  • Strom wird in mehrheitlich noch über Generatoren produziert und somit mit Diesel. Auch hier macht es Sinn. bewusst Strom zu nutzen. Klimaanlagen ziehen sehr viel Strom. Einige Unterkünfte arbeiten am Tage mit Solarenergie.
     

Kontakt

+238 9930788 office@vista-verde.com