Herzlich Willkommen bei vista verde tours – dem Reisespezialisten auf den Kapverdischen Inseln!


Wir sind stolz darauf, dass wir trotz dieser besonderen Zeit immer noch am Leben sind. Mehr als 18 Monate ohne Einkommen zu meistern, ist eine Herausforderung, die neu für uns war und nach wie vor ist.

Mehr denn je ist uns für das Land und die Menschen wichtig, dass wir weiterhin die Philosophie des nachhaltigen Tourismus mit unseren zahlreichen Partnern vor Ort verfolgen.
Wir sehen nun für den Herbst ein Licht am Ende des Tunnels.
Die ersten Reisenden haben sich angekündigt und wir sind mit unseren lokalen Servicepartnern vorbereitet auf die Umsetzung der Hygienestandards. Auch ist die Impfquote hier im Land schon recht hoch.
Uns geht es vor allem darum, dass Menschen hier wieder ihrer Arbeit nachgehen können und unsere Gäste mal Corona – soweit das geht – für einen Moment vergessen und unbeschwert die Zeit hier vor Ort genießen können.
Hoffentlich bis bald!
Herzlichst
Heike Alter
Mindelo im Herbst 2021

 

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
vista verde tours
Fischer mit Angel auf Brava
Fischer mit Angel auf den Klippen
tropische Dorflandschaft auf Brava
herrliche Landschaft auf der Blumeninsel Brava
Der Küstenort Fajã d'Água auf der Blumeninsel Brava
blühender Baum auf Brava

BRAVA - DIE WILDE

Herrliche Landschaften auf der Blumeninsel Brava




Brava (dt. „unzähmbar, wild“) ist mit ihren 64 km² die kleinste und grünste der neun bewohnten Inseln, liegt ganz im Südwesten der Inselgruppe und ist nur mit der Fähre zu erreichen. Ihre etwa 6.000 Bewohner halten sie für die Schönste, ein Kleinod. Sie zeigt noch deutliche Überreste der vulkanischen Vergangenheit, Inland und Küste sind stark zerklüftet. Großartigee Gebirge werden ergänzt durch tiefeinschneidende Täler.

Die „Wilde“ verblüfft durch ihre Natürlichkeit, ihre abwechslungsreichen Landschaften und durch die Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen.
Brava liegt im Windschatten der Nachbarinsel Fogo, sehr häufig herrscht daher auf Brava Nebel vor, was aus der Insel eine frische, grüne Oase macht.
Überall findet man eine üppige Pflanzen- und Blumenpracht. Die harmonischen Hügellandschaften erinnern stellenweise an südeuropäisch anmutende Landstriche.

Der friedliche Küstenort Faja d'Agua sowie der seit der Kolonialzeit weitgehend unveränderte Hauptort Vila Nova Sintra laden zu einem Besuch ein. Die alten Herrenhäuser zeugen von der Zeit, als die Portugiesen hier ihre Residenzen mit wunderschönen Gärten anlegten.

Ein Besuch der Insel sollte flexibel organisiert werden, da die Schnellfähre witterungsbedingt ihren Fahrplan anpasst.


Kontakt

+238 9930788 office@vista-verde.com