Nachhaltigkeit


vista verde tours ist seit dem 25.02.2015 als offiziell anerkannte und gelistete TourCert Agentur für Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden. Seit Gründung 2005 verfolgen wir die Ziele, sozial verträglich und nachhaltig auf den Kapverdischen Inseln zu agieren, was nicht immer ganz einfach ist. Die Auszeichnung motiviert uns, diesen Weg kontinuierlich weiter zu gehen. Die größte Herausforderung ist die aktive Unterstützung unserer Leistungsträger, wie Unterkünfte oder Restaurants, ein nachhaltiges Denken zu entwickeln.

Auch innerhalb unserer Büros arbeiten wir stetig daran. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung.

 

alt

 

vista verde tours engagiert sich für einen sozialverträglichen und umweltschonenden Tourismus. Auf den Kapverdischen Inseln leben inwzwischen viele Familien von den Einnahmen, die wir als faire Agentur, ermöglichen. Wir schaffen Jobs auf den Inseln, indem wir meist lokale Guides einsetzen und schulen. Darüber hinaus arbeiten einige Dutzend Fahrer für uns, die oft ihre eigenen Fahrzeuge einsetzen.  

Wir unterstützen auf den Reisen die lokale Ökonomie und bevorzugen Unterkünfte, die in einheimischer Hand sind. Natürlich empfehlen wir unseren Gästen gute heimische Küche in Restaurants mit Qualität.

 

Zur Förderung eines sozial- und umweltverträglichen Tourismus haben wir in enger Kooperation mit lokalen Leistungsträgern 2012 die „vista verde foundation“ gegründet. Die gemeinnützige Organisation initiiert und unterstützt Projekte zur Förderung der ländlichen Entwicklung durch nachhaltige Tourismuskonzepte – beispielsweise Weiterbildungskurse für Erwachsene und Jugendliche oder Kampagnen zur Bewusstseinsbildung bei Besuchern und Besuchten. Unser Anliegen ist dabei, die Regionen und Bevölkerungsgruppen zu unterstützen, die bisher keinen positiven Nutzen aus der touristischen Entwicklung erzielen konnten. Besonders auf Boavista und Sal ist die Entwicklung hin zum Massentourismus rasant schnell. Die Bevölkerung hat wenige Chancen, miteinbezogen zu werden und ihre Lebensqualität zu verbessern. 3 € aus jeder ONE WORLD-Buchung gehen zur Unterstützung dieser Projekte an die „vista verde foundation“. 

 

Diese Entwicklung ist vor allem auf den Badeinseln zu beobachten, wo Großveranstalter Hotelanlagen bauen und Charterflüge aus Europa zunehmen. Wir versuchen, dieser eher pauschaltouristischen Entwicklung entgegen zu wirken, in dem wir unseren Gästen das „Cabo Verde“ mit seiner kulturellen Vielfalt näher bringen und die imposante Natur erleben lassen möchten. Abseits der Sandinseln finden Sie Inseln vor, die noch ein sehr authentisches Leben zeigen. Die Menschen leben hier überwiegend von der Landwirtschaft, vom Fischfang und von den Devisen der Verwandten im Ausland. Tourismus spielt somit für die Einheimischen eine immer wichtigere Rolle als Einnahmequelle.

Genau aus diesem Grund engagieren wir uns, indem wir mit unseren Reisen vielen Kapverdianern die Möglichkeit geben über Dienstleistungen, wie z.B. Transport, Guiding, Unterkunft, eine Lebensgrundlage zu ermöglichen.

 

Unterstützung der Betroffenen vom Vulkanausbruch auf Fogo:

Am Sonntagmorgen, den 23.November 2014 kam es zu einem Vulkanausbruch auf der Insel Fogo. Innerhalb des Kraters der Chã das Caldeiras, entlang einer Linie südwestlich des Pico do Fogo, dem steilen Kegel inmitten der Caldeira, kam es zu Explosionen an bis zu vier Förderschloten, unter anderem am Pico Pequeno. Die ausströmenden Lavamassen haben einen Großteil der landwirtschaftlich genutzten Fläche sowie die beiden Dörfer Portela und Bangaeira zerstört. Alle Bewohner (ca. 1000 Personen) konnten rechtzeitig evakuiert werden, verloren haben Sie meist ihre Lebensgrundlage und ihr Hab und Gut. Die ehemaligen Bewohner der Chã das Caldeiras sind hauptsächlich in die 3 Evakuierungszentren Achada Furna, Mosteiros und Monte Grande verteilt worden. Die notwendige Erstversorgung hat den Umständen entsprechend gut funktioniert, jetzt geht es darum den Bewohnern mittel- und langfistig neue Perspektiven aufzuzeigen. Unsere Projektidee zur Unterstützung der Betroffenen hat die Zielsetzung, den Neuanfang der derzeit evakuierten Familien zu begleiten und zu unterstützen. Dabei möchten wir vor allem Beratende und psychosoziale Hilfen anbieten, da dies nach unserer Auffassung aktuell am meisten hilft..

Weitere Informationen zu unserer Projektidee und wie Sie uns unterstützen können finden sie hier:  Allgemeine Informationen

          Unsere Projektidee

 

 

Auch unterstützen wir Projekte vor Ort mit Besuchen, Material- oder Geldspenden.

Im Folgenden möchten wir neben unseren eigenenen Projekten zwei Projekte exemplarisch vorstellen.

 

DELTA CULTURA e.V.– Verein für interkulturelle Kommunikation, Santiago

Leitbild des Vereins ist vor allem der Glaube an die Kraft von Bildung als Grundlage für eine bessere Zukunft. Bildung als Überbegriff für: Kreativität, freie Entfaltung der Persönlichkeit, Verständigung,  Selbstverantwortung und Verantwortung für andere, Allgemeinwissen. Delta Cultura Cabo Verde ist der Trägerverein des Kinder- und Jugendzentrums Tarrafal und kümmert sich um die Konzeption, Leitung und Umsetzung der Projekte im Zentrum. Weitere Informationen: http://deltacultura.org/de/

SODADE - Deutsch-Kapverdische-Gesellschaft e.V, Santo Antão

Der gemeinnützige Verein wurde 2005 gegründet. Mittelpunkt ist die Förderung gemeinnütziger sozialer Projekte und Bildungsmaßnahmen. Insbesondere die weiterführende Schulbildung ist wegen der meist geringen Einkommen der Familien häufig nicht ausreichend realisierbar. Weitere Informationen: http://www.sodade.de/


vista-verde logo