Brava
die Wilde


Herrliche Landschaften auf der Blumeninsel. Brava, die abgelegenste Insel des Archipels.

Brava ist mit 64 km² die kleinste der Kapverdischen Inseln und liegt ganz im Südwesten der Inselgruppe. Ihre etwa 6000 Bewohner halten sie für die schönste, ein Kleinod. Sie zeigt noch deutliche Überreste der vulkanischen Vergangenheit, Inland und Küste sind stark zerklüftet. Grandiose Gebirge werden ergänzt durch tiefeinschneidende Täler. Sehr häufig herrscht auf Brava Nebel vor, was aus der Insel eine frische, grüne Oase macht. Überall findet man eine üppige Pflanzen- und Blumenpracht. Die harmonische Hügellandschaft erinnert stellenweise fast an südeuropäische Landstriche.
Der friedliche Küstenort Faja d'Agua sowie der Hauptort Vila Nova Sintra laden zu einem Besuch ein. Viele Bewohner Bravas sprechen englisch, da Sie einen Teil Ihres Lebens in den USA verbracht haben. Seit Anfang 2011 verbindet ein Schnellboot die Inseln Brava und Fogo mehrmals wöchentlich, dennoch muss ein Besuch der Insel flexibel organisiert werden. Der einzige Flughafen der Insel wurde vor einigen Jahren geschlossen.

Fontainhas WanderungDie „Wilde“ verblüfft durch ihre Natürlichkeit und durch die Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen.

vista-verde logo
Karte Vista Verde Brava